Mediation Becker | Familie
280
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-280,page-child,parent-pageid-274,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-10.1.2,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1,vc_responsive
 

Mediation in der Familie

Jeder Teil einer Familie ist einzigartig. Konflikte in der Familie sind schmerzvoll, da sie in den ureigensten Rückzugsort eines jeden Menschen eingreifen.

Bei Konflikten in der Familie sind nicht nur jeweils die Konfliktparteien beteiligt, sondern auch Dritte, wie die Kinder, Eltern, Geschwister. Die Gefühlsebene von der sachlichen Ebene zu trennen, fällt oft schwer, aber beides hat seinen Platz. Es geht bei einer Lösung immer darum, die Zukunft zu gestalten und das respektvolle Miteinander zu wahren. Auch die zukünftige Kommunikation in der Familie ist dabei wichtig.

Eine Mediation schafft die Möglichkeit

in diesem geordneten und strukturierenden Verfahren das jeweilige Verständnis für die jeweiligen Interessen herauszuarbeiten, sodass dann die Offenheit für eine Konfliktlösung geschaffen werden kann und die Parteien in der Lage sind, nach Lösungen zu suchen.

Deshalb ist die Mediation so wertvoll bei Trennungen, Angelegenheiten der Scheidung, wie Vermögensauseinandersetzungen, Unterhalt, Aufenthalt der Kinder, Umgangsrecht usw. Bei Tod eines Familienmitgliedes kann eine Mediation die Auseinandersetzung bzgl. des Nachlasses des Erblassers gut regeln, da die Familienstruktur Eingang in allen Gesprächen findet.